TAVI Transkatheter-Aortenklappenimplantation

Dienstag, 09. Januar 2018, 10:40 Uhr

Schweizweit hat das Inselspital die grösste Erfahrung mit Patienten mit schwerer Aortenklappenstenose, welche mit diesem minimalen Therapieverfahren behandelt werden. Im Jahr 2007 wurde erstmals in der Schweiz am Inselspital Bern eine Transkatheter-Aortenklappenimplantation durchgeführt. Seither leistet das Inselspital in diesem Bereich Pionierarbeit.

Die Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) stellt für Patienten mit schwerer Aortenklappenstenose und erhöhtem Risiko für einen chirurgischen Ersatz eine etablierte Behandlungsmethode dar. Sie erfolgt minimal-invasiv mit einer kathetergestützen Technik. Die Klappe wird in der Regel über die Leistenarterie durch die Hauptschlagader (Aorta) bis zum Herz vorgebracht und unter Bildkontrolle an korrekter Position freigesetzt. Dieses Vorgehen erfordert einen Minimaldurchmesser der Leistenarterie. Patienten mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankeit erfüllen diese Voraussetzungen häufig nicht. Eine neue innovative Zugangstechnik ermöglicht eine TAVI auch bei Patienten mit unzureichendem Durchmesser der Leistenarterien. Dabei erfolgt der Zugang durch die Leistenvene. Auf Höhe der Lendenwirbelsäule, wo die untere Hohlvene in enger Nachbarschaft zur Hauptschlagader zu liegen kommt, erfolgt eine durch Röntgenbildgebung gesteuerte Punktion von der unteren Hohlvene durch den Retroperitonealraum in die Hauptschlagader. Anschliessend kann die TAVI Prothese über die Leistenvene durch die neu geschaffene Verbindung zwischen unterer Hohlvene und Hauptschlagader wie bei einer herkömmlichen TAVI vorgebracht und in Aortenposition abgesetzt werden. Abschliessend wird die Verbindung zwischen Hauptschlagader und unterer Hohlvene mit einem Pfropfen verschlossen.

Dieser innovative Eingriff, die sogenannte trancavale Aortenklappenimplantation, wurde in den USA entwickelt und in der Schweiz am Inselspital in Bern erstmals bei drei Patienten erfolgreich angewendet.

*Greenbaum AB, Babaliaros VC, Chen MY, et al. Transcaval access and closure for transcatheter aortic valve replacement: a prospective investigation. J Am Coll Cardiol. 2016