Aktuelles aus der Forschung

Dreidimensionale Rotationsangiographie während Katheteruntersuchungen von angeborenen Herzfehlern bei Kindern

 

Moderne Herzkatheter-Anlagen bieten die Möglichkeit der Rotationsangiographie. Dabei wird mit einer Angiographie (eine röntgenologische Darstellung von Blutgefäßen mithilfe injizierter Kontrastmittel) und gleichzeitiger Drehung der Röntgenkamera um die Patientinnen und Patienten ein dreidimensionaler Datensatz erzeugt. Diese plastischen Modelle haben einen hohen diagnostischen Wert, können aber auch über das Durchleuchtungsbild gelagert werden und dienen so als dreidimensionale Landkarte während der Katheteruntersuchung.

Martin Glöckler aus der Kinderkardiologie im Inselspital und Kollegen berichten über eine Auswertung der Ergebnisse der Rotationsangiographie bei Kindern während der letzten 10 Jahre in Erlangen. 
872-mal kam die Technik zum Einsatz, sie benötigte im Mittel 1.6 ml/kg Kontrastmittel und das Dosis-Flächen-Produkt lag bei lag dabei im Mittel bei 73.1 μGym2, dies einspricht etwa einer Angiographie von 5 Sekunden. 

Der diagnostischer Wert der Rotationsangiographie lag in über 90% über der herkömmlichen Bildgebung eines Katheterlabors. Der besondere Nutzen liegt aber in der erleichterten Navigation des Herzkathetereingriffes durch das 3D-Modell. Diese ermöglicht einen schnelleren und erleichterten Eingriff mit der Möglichkeit, Kontrastmittel und Strahlung zu sparen. Die Überlagungstechnik wurde so weiterentwickelt, dass vorhandene 3d-Daten aus MRI- und CT-Untersuchungen ebenfalls integriert werden können und zuletzt auch die Rotationsangiografie oft ersetzten. 

Diese Arbeit wurde teilweise in Kooperation mit der Innovationsabteilung von Siemens durchgeführt und die Neuerungen wurden in den modernsten Typ der Katheteranlage dieser Firma integriert.

Söder, S., Wällisch, W., Dittrich, S. et al. Three-Dimensional Rotational Angiography during Catheterization of Congenital Heart Disease – A ten Years’ experience at a single center. Sci Rep 10, 6973 (2020).

 

 

 

Aktuelles aus der Forschung

Rotationsangiographie im rechten Herzventrikel eines 3-monatigen Kindes mit angeborenem Herzfehler